Stirnband nähen
Kommentare 1

Stirnband nähen für den Herbst

Und plötzlich es es kalt. Der Sommer ist vorbei L Ganz schnell musste ich für die Kinder ein Stirnband nähen, damit die Ohren nicht kalt werden.

Das gute dabei ist, da konnten wir wieder viele von den Stoffen verwenden, von denen ich damals in der Babyzeit nur einen halben Meter gekauft hatte. Für Kleidungsstücke sind die jetzt alle zu klein. Für Kinderstirnbänder perfekt. Im Internet gibt es viele kostenlose Anleitungen um ein Stirnband zu nähen, ich habe mir dieses tolle Tutorial von lilu-kunterbunt herausgesucht.

Sie schreibt so toll, wie man Anhand des Kopfumfangs die Größe des Stoffs berechnet:

–          Kopfumfang/2- 2 cm (keine Nahtzugabe)

–          Gewünschte Breite des Stirnbands Plus 1,4cm Nahtzugabe

Das Stirnband wird aus dehnbaren Stoffen (Jersey, Sweatstoff genäht). Hier durften die Mädels natürlich selber aussuchen: Pferde*, Regenbogen* und Pilze*.

Der Stoff wird nun rechts auf rechts aufeinander gelegt und an der kurzen Seite zusammen genäht. Anschließend die Nahtzugabe auseinander bügeln.

In dem Tutorial wird ganz super mit Bildern beschrieben wie man das Stirnband weiter zusammen nähen muss.

Das sieht auf den ersten Blick sehr kompliziert aus, wenn man einmal raus hat wie es geht ist es aber ganz einfach.

Wirklich wichtig ist, die fertigen Stirnbänder am Ende zu bügeln. Meine Stirnbänder sahen nicht wirklich perfekt aus. Irgend eine Naht wirkte etwas verrutscht. Nachdem ich sie dann aber gründlich und mit Dampf gebügelt habe, hat man das nicht mehr gesehen und beim tragen sieht man es sowieso gar nicht mehr.

Als nächstes werde ich noch für mich ein Stirnband nähen, trage ich viel lieber als Mützen.

Hier noch ein Bild der Stirnbänder im Einsatz:

Stirnband nähen ist verlinkt auf creadienstagHandmade on Tuesday

1 Kommentar

Schreibe eine Antwort


wp-puzzle.com logo